Kommunalwahlen 2018

Liebe Frauen,

vielleicht haben Sie sich in diesem Super-Wahljahr schon einmal gefragt: Warum funktioniert der Öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) nicht so, wie es sein sollte? Geht Politik nicht auch anders?  Was würde ich persönlich anders machen? Wir wäre es, wenn ich für die Kommunal-wahlen im Mai 2018 kandidieren würde? Was brauche ich an Know-how, damit ich ein gutes Gefühl habe?

Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich auf die Kommunalwahlen strategisch vorzubereiten und mit uns Kontakt aufzunehmen. Mit vielen Seminaren und Veranstaltungen geben wir Ihnen wertvolle Unterstützung und Hilfestellung, damit Sie in Zukunft sattelfest Ihren „Mann – in diesem Falle natürlich Ihre „Frau“ – stehen“ können. Viele bereits etablierte Kommunalpolitikerinnen freuen sich darauf, Ihnen parteienübergreifend mit Rat und Tat zur Seite zu stehen.

Das Jahr 2018 ist übrigens auch ein historisches Jahr. Denn am 30. November 1918 trat erstmalig  das aktive und passive Frauenwahlrecht in Kraft, das sich Frauen über Jahrzehnte hinweg und unter erheblichen Widerständen erstreiten mussten. Ein Grund mehr,  Demokratie nicht als Selbst-verständlichkeit zu sehen, sondern nach 100 Jahren endlich für Parität in den Parlamenten zu sorgen.

Kommunalpolitik findet vor jeder Haustür statt. Sie ist ein Teil unseres Lebens und geht uns alle an. Denn auch in Zeiten der vermeintlich ,,großen Politik“ beeinflussen Städte und Gemeinden noch immer die soziale und wirtschaftliche Entwicklung einer Region.

Daher laden wir schon in diesem Jahr alle Frauen ein, 2018 erneut als einen politischen Aufbruch zu sehen und sich an die Worte von Käte Strobel (SPD-Politikerin, 1906-1996) zu erinnern:

«Politik ist eine viel zu ernste Sache, als dass man sie allein den Männern überlassen könnte.»

Herzliche Grüße,
Ute Behrens

Stark als Frau in der Kommunalpolitik

Das Kommunalpolitische Frauennetz Ostholstein (KopF OH) und die Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Ostholstein bieten im März zwei ganztägige Workshops an. Ziel ist, Frauen für die Politik zu gewinnen und bereits aktiven Frauen den Rücken zu stärken.

Am Samstag, dem 5. März heißt das Thema „Besprechungen moderieren und wirkungsvoll dazu beitragen“. Dieser Workshop findet in der Zeit von 10:00 bis 17.00 Uhr in Neustadt in der Stadtbücherei statt.

Am Samstag, dem 12. März geht es unter dem Titel „Stark als Frau in der Kommunalpolitik“ um einen vertieften Einblick in die Aufgaben von Kommunen. Von 10.00 bis 16.00 Uhr wird dieser Workshop in der Landesbibliothek in Eutin durchgeführt.

„Viele Frauen fühlen sich in der Rolle der Sitzungsleitung nicht sicher“, sagt Silke Meints, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Ostholstein, „manche scheuen sich auch, ihre Meinung zu Diskussionen beizutragen oder haben die Erfahrung gemacht, dass sie überhört werden.“ Im Workshop „Besprechungen“ erfahren die Teilnehmerinnen, wie sie mit einfachem Handwerkszeug die Wirksamkeit ihres Auftritts steigern können. Die Referentin, Undine Stricker-Berghoff, Business-Coach aus Travemünde, hat einen abwechslungsreichen Workshop konzipiert. Durch Informationen, Erfahrungsaustausch und Übungen vermittelt sie, wie man erfolgreich moderiert, die eigene Meinung wirkungsvoll einbringt und mit schwierigen Personen umgeht.

Der Workshop „Stark als Frau in der Kommunalpolitik“ (Teil II) richtet sich an Frauen, die bereits Grundlagenwissen über Aufgaben und Pflichten der Kommunalverwaltung haben und dieses vertiefen wollen.

Die Referentin Friederike Betge, Dozentin für politische Bildung, vermittelt am Beispiel der Bereiche Bildung und Soziales wie unterschiedlich diese Aufgaben in verschiedenen Kommunen umgesetzt werden. Sie beleuchtet insbesondere die unterschiedlichen Verantwortungsbereiche Kreis, Kommune, Amt und beantwortet die Frage: Wer finanziert was?

Teilnehmerinnen, die bereits den ersten Teil des Seminars Kommunalpolitik besucht haben, können offen gebliebene Fragen aus dem ersten Seminar vertiefen.

Anmeldungen für beide Termine nimmt die Vorsitzende des Vereins KopF-OH, Frau Appel, per E-Mail (vorsitzende@kopf-oh.de) oder telefonisch unter 04521 3109 entgegen. Weitere Informationen zum Programm sind auf der Internetseite www.kopf-oh.de zu finden.
Teilnahmebeitrag pro Workshop: 25,00 Euro (Mitglieder 20,- €).